Wirkungsstätten & Lebensräume

Issum am Niederrhein

 Im Nordwesten von NRW, nahe der niederländischen Grenze, findet man den kleinen früheren Töpferort Sevelen. Noch heute sind Sevelener Töpferarbeiten in vielen Museen des Niederrheins zu finden. Das Anfang Oktober jährlich stattfindende Straßenfest mit internationalem Töpfermarkt erinnert an die ruhmreiche Vergangenheit. Dort im Hexenland kann sich ein kreativer Geist sehr gut entfalten und die niederrheinische Landschaft genießen. Einen guten Tropfen weiß man hier zu schätzen, dort wo im Jahre 1860 über 27 Brauereien, 68 Branntweinbrennereien und 29 öffentliche Schankwirtschaften ansässig waren. 1440 ist Sevelen zum ersten Mal offiziell erwähnt worden und wurde 1614 eine selbstständige Kirchengemeinde. Im Jahre 1926 zählte Sevelen 3.600 Einwohner, bis heute hat es sich auf 6.000 Einwohner vergrößert. Das einst ausschließlich landwirtschaftlich geprägte Ortsbild hat sich zwar verändert, aber seinen Reiz hat Sevelen bis heute nicht verloren. Am 01. Juli 1969 wurde Issum und Sevelen zur Gemeinde Issum zusammengelegt. Bis heute führen beide Ortsteile ihr lokales Eigenleben. Es gibt einige kleine historische Gegensätze, die bis in die heutige Zeit wirken. Diese existieren heute aber nur noch im Geiste und in alten Erzählungen.

Hier erholt man sich vom Großstadttreiben. Am Ortsrand befindet sich unser Büro und Atelier. Kreativität kann sich in diesem natürlichen und ländlichen Umfeld gut entwickeln. Ländlich und doch nahe genug an der Landeshauptstadt Düsseldorf gelegen, wo man der Kunst ein breites Spektrum zur Verfügung stellt. Hier, am Sevelener Ortsrand, mit Blick auf das Umland mit seinen Feldern, finde ich die Inspirationen, die mein künstlerisches Schaffen begünstigt. In dieser Umgebung liegt der Schwerpunkt meiner Arbeit in der Malerei.

Berlin - Hauptstadt mit Lebensvielfalt

 In Berlin-Charlottenburg liegt das zweite Domizil. Dort am Puls der Zeit sprudelt diese Stadt vor Kreativität. Kunst und Kultur haben hier ein großzügiges urbanes Zuhause. In diesem Schmelztiegel zu arbeiten, bedeutet für mich, einzutauchen und diese Stadt mit all ihren Facetten zu dokumentieren. Hier liegt natürlich der Schwerpunkt meiner Arbeit in der Fotografie. Inspiration findet hier in einem großstädtischen Umfeld statt.

"Lebensraum" Reisen

 Reisen ist ein weiterer "Raum", um Inspirationen aufzufangen. Das Reisen führt zu neuen Orten und bringt neue Eindrücke. Nicht umsonst sagt der Buddhismus "Besuche einmal im Jahr einen Ort, den du noch nicht kennst". Ein offener Geist braucht immer wieder neue Eindrücke, um sich weiter entwickeln zu können.

Aber auch bekannte Orte bergen immer wieder neue Impressionen. Das Tegernseer Tal ist ein solcher Ort. Eine über viele Jahre gewachsene emotionale Beziehung sorgt dafür, dass wir diesen Ort regelmäßig aufsuchen. Menschen, Orte, Empfindungen, alle diese Eindrücke, die das Tegernseer Tal bietet, gilt es aufzunehmen und in neue Ideen zu verarbeiten.

Lebensraum Atelier

 Sammel- und Schmelzpunkt aller Eindrücke und Ideen. Werkstatt und "Geburtsort" neuer Werke und Techniken.

Ab Mitte Mai ist unser Atelier in Sevelen für Besucher wieder geöffnet. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies nur nach vorheriger Absprache möglich ist. Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an Bettina Gingter, Telefon                02835 - 44 79 98 2  oder  0162 - 89 21 16 0, E-Mail  bettina@gingter-art.com

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!